Winterbauoffensive 2017

seit dem jahre 1996 gibt es – je nach bedarf auf dem steirischen arbeitsmarkt – für maßnahmen zur erzielung von beschäftigungseffekten im baugewerbe in den wintermonaten die sogenannte „winterbauoffensive“.

ziel dieser förderungsaktionen war es, die nach wie vor bestehende konjunkturschwäche der bauwirtschaft, aber auch den seit einigen jahren beobachteten trend eines verzögerten baubeginns und die damit verbundene schlechte auslastung der bauwirtschaft zu bekämpfen.

das konjunkturforum bau als beratendes und beschließendes organ der winterbauoffensive hat in den letzten monaten auf der grundlage der erfahrungen aus den vorjahren neue förderungsrichtlinien für die winterbauoffensive 2017 erarbeitet.

durch diese neuen förderrichtlinien hofft das konjunkturforum bau die winterarbeitslosigkeit noch besser in den griff zu bekommen. die gesamthöhe der für die winterbauoffensive 2017 zur verfügung gestellten förderungsmittel wurde von der landesregierung am 15.09.2016 beschlossen.

die wichtigsten neuerungen
_einreichfrist der förderungsvorhaben: 19.09.2016 – 28.10.2016.
_dem antrag ist ein rechtskräftiger baubescheid für das zur förderung eingereichte bauvorhaben beizufügen, sofern dieses baurechtlich bewilligungspflichtig ist. die vorlage des rechtskräftigen baubescheides bis zum ende der einreichfrist ist zwingend, da ansonsten das eingereichte projekt nicht weiter behandelt wird.
_die förderungsvorhaben dürfen frühestens am 07.11.2016 begonnen werden und müssen spätestens am 31.05.2017 abgeschlossen sein.
_die förderungsvorhaben müssen spätestens am 06.02.2017 begonnen werden.
_verfall des förderungsanspruches bei nichteinhaltung der fertigstellungsfrist.
_die zusätzliche zugesicherten dauerarbeitsplätze und lehrlingsausbildungsplätze müssen in der steiermark geschaffen und mittels beitragsnachweis der steiermärkischen gkk nachgewiesen werden.
_kontrolle illegaler beschäftigter bzw. lohn- und sozialdumping.

für die maßnahmen sind jeweils planer, ausführende unternehmer mit eigenpersonal (dies gilt auch für subbeauftragungen) und örtliche bauaufsichten, jeweils mit sitz in der steiermark und mit der jeweils notwendigen befugnis heranzuziehen, wobei die örtliche bauaufsicht durch vom förderungsnehmer und den ausführenden firmen unabhängige personen bzw. unternehmen durchzuführen ist.

weitere informationen sind den förderungsrichtlinien der winterbauoffensive 2017 sowie den anderen einreichformularen zu entnehmen:

zurück